Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Kaltgang im Maschinensaal des ITZ

Kontakt

Helpdesk

Telefon: 0345 55 21 888

Kurt-Mothes-Str. 1
06120 Halle (Saale)

Sie erreichen uns
Montag - Freitag von
9:00 Uhr - 15:00 Uhr

Weiteres

Login für Redakteure





Allgemeine Informationen zur E-Mail Adresse

Das ITZ der MLU Halle Wittenberg betreibt einen zentralen Mailserver (Novell Groupwise - Stand 2013 (Einführung)).

Das Zentrale Kommunikationsmedium bietet jedem Angehörigen (Mitarbeiter, Studenten) der Universität eine persönliche Mailadresse. Diese wird, auf Anweisung des Kanzlers, aus gebildet (für Studenten gilt Bereich = Student).

Zu diesem Dienst gehören die Leistungen:

  • Mailempfang
  • Mailversand
  • Verfügbarkeit der Mails über verschiedene Protokolle/Medien:

IMAP/POP3
PC-Client von Novell
Webaccess/Webfrontend

  • Kollaborationsdienste wie Kalender, Aufgaben, Adressbücher, Dokumente
  • Mailverteiler und -Listen

Der Mail Dienst kann über das Web-Frontend weltweit genutzt werden und bietet, zum Schutz vor unberechtigter Nutzung, die Möglichkeit bei Versand von Mails von ausserhalb der Uni, per Authentifizierung, zu senden.
Erreichbar ist der Mailserver der Uni über den DNS-Namen:
mail.uni-halle.de (für Studenten: studmail.uni-halle.de)
Zentrales Element der Identifizierung von Personen ist das eineindeutige Nutzerkennzeichen, welches erlaubt, jede Person (Mailadresse) eindeutig zu bestimmen.

Der Dienst wird komplettiert durch Maßnahmen gegen Viren und Spam. Die Mailkontengröße regelt sich nach den jeweils aktuellen Möglichkeiten des Mailsystems und können Änderungen unterworfen sein.
Das ITZ behält sich vor regulierend einzugreifen, z.B.:

  • durch Erhöhung/Reduzierung der Postfachgröße
  • Sperren von Mailkonten, von denen die Universität schädigende Aktionen ausgehen

Funktionale Mailadressen werden bei dienstl. Notwendigkeit (Antrag des jeweiligen Leiters) eingerichtet und an die beantragende Person geknüpft. Hier ist die Namensvorschrift weiter gefasst, ggf. ist des ITZ berechtigt auf die Namensbildung fachlich begründeten Einfluß zu nehmen.

Der Antrag auf Listen und Verteiler-Adressen ist formlos und sollte den Zweck der Liste, den Listenadministrator und einen Namensvorschlag enthalten. Für selbst moderierte Listen stellt das ITZ einen eigenen Listenserver (MailMan) zur Verfügung. Auf diesem sind Listen der Art: nutzbar, wobei nur der Teil vor dem "@" frei wählbar ist. Diese Variante der Listen-Nutzung bietet den Vorteil, der Moderierung durch einen bereichseigenen "Betreuer".

Listen, die direkt aus dem Nutzerprojekt generiert werden, sind eher starr, aber dafür tagaktuell. Solche Listen bieten zudem die Möglichkeit im Domain-Teil der Adresse (nach dem "@") den jeweiligen Bereich anzugeben. (@bereich.uni-halle.de)

Das Mailsystem beinhaltet auch einen eigenen Kalender-Server, auf dem sowohl Einzelkalender (auch mehrere pro Nutzer) als auch Gruppenkalender (gemeinsame Kalender von Bereichen, aber auch Arbeitsgruppen) verfügbar sind.

Das Adressbuch der Uni ist innerhalb des Maildienstes nutzbar.
Wie das zu organisieren ist, entnehmen Sie bitte den Seiten des ITZ.

Zum Seitenanfang